Wochenende in Bildern 26./27. September 2015

Ein wirklich schönes Herbstwochenende liegt hinter uns. Ich hatte ebenso Zeit zum Arbeiten wie auch wirklich schöne Momente mit der Familie und in der Natur. In der nächsten Woche, so hoffe ich, werde ich mit meinem Manuskript für das „Geborgen wachsen“ Buch fertig, aber ein paar Kapitel wollen noch geschrieben werden. Auch dieses Wochenende haben wir wieder Pilze gesammelt und auch wenn ich sie weiterhin nicht esse, hatten wir viel Spaß im Wald.

IMG_0681Guten Morgen! Seit dem Schulbeginn bedeutet der Samstag, dass wir gegen 6 Uhr aufstehen. Aber schönes Frühstück gibt es trotzdem.

image2Die Tochter hat gebastelt: Am Dienstag ist Michaeli. Den Jahreszeitentisch haben wir hierfür eigentlich schon gestaltet, aber die Tochter hat nun eine eigene Drachenhöhle gebaut mit Prinzessin und Ritter aus Papier- und Verpackungsresten.

publicMann und Kinder gehen heute zu einer spannenden Veranstaltung der ESA für Kinder: Hier können die Kinder erfahren, was alles bei einer Reise zum Mars passiert. Die größeren dürfen in kleine Raumanzüge schlüpfen und erleben, was auf einer Raumstation so passiert.
Ich sitze in der Zwischenzeit zu Hause am Schreibtisch und schreibe am Buch.

IMG_0682Vom Markt bringen Mann und Kinder frisches Obst und Gemüse mit.

IMG_0683Anschließend fahren wir in den Wald zum Pilzesammeln. Der Sohn hat endlich einen neuen Autositz. Die Farbe durfte er sich selber aussuchen und er ist glücklich, nicht mehr den großen Fangkörper des alten Sitzes vor sich zu haben. Aber davon berichte ich noch ein anderes Mal genauer.

IMG_0685Es ist herrliches Herbstwetter, die Sonne scheint mild und warm.

IMG_0684Die Ziegen wollen gefüttert werden.

image1Im Wald gibt es heute wirklich viele Pilze zu entdecken.

image3Auch riesige Steinpilze werden eingesammelt.

image4Mann und Kinder putzen die Pilze zu Hause…

image5… und essen sie zu Abend. Ich esse sie ja nicht, wie Ihr wisst.

image6Der Mann geht abends noch zur Lesung von Stephan Urbachs Buch „Neustart„, das ich vor kurzer Zeit auch vorgestellt habe. Er bringt uns noch eine signierte Ausgabe mit.
Die Kinder mögen es nicht, wenn einer von uns abends weg geht und gehen mit mir erst etwas später schlafen.

image7

Am Sonntag können wir fast sowas wie ausschlafen und stehen um 7:30 Uhr erst auf. Gut gelaunt mache ich uns ein märchenhaftes Waffelfrühstück.

image8Während der Zubereitungszeit tuschen die Kinder ihre Autositzkartonhöhle an. Der Teppich ist nach so vielen Jahren mit Kindern sowieso nicht mehr zu retten.

image9Während Mann und Kinder auf den Flohmarkt gehen, schreibe ich weiter am Buch.

image10Ausbeute vom Flohmarkt: Kastanienbohrer, Sonntagssüß-Süßigkeitentüte und auf dem Weg gesammelte Eicheln und Kastanien.

image11Am Nachmittag wird noch ein Dino verpackt: Der Sohn ist von seinem neuen besten Freund aus dem Kindergarten zum Geburtstag eingeladen worden. Er ist ganz aufgeregt und freut sich sehr. Den Dino hat er extra für ihn im Laden ausgesucht. Es ist der erste Geburtstag, auf den er ohne Schwester eingeladen wurde. Nach der Geburtstagsfeier ist er so erschöpft, dass er schon bald ins Bett fällt.

Und wie war Euer Wochenende?

Eure

Susanne_clear Kopie

  • Wild gesammelte Pilze sind ja gar nicht mein Ding. Ich glaube das ist ein Kindheitstrauma. Ich sammel/Suche sie sehr gerne, aber essen geht gar nicht.
    Schöne Woche Sebastian

  • Ich esse eh nicht gerne Pilze, aber warum dürfen Schwangere sie nicht essen? Sind ja wahrscheinlich gebraten oder?

    Und das mit dem 6 Uhr aufstehen… Ich habe große Hoffnung, die ändern die Schulanfangszeit noch auf halb neun oder sowas. Ist ja ne Zumutung.
    Liebe Grüße!

    • lilysu

      doch, Schwangere dürfen die essen. Nur mein Überlebensinstinkt sagt, dass ich das nicht soll.
      Musst Dir nur eine andere Schule suchen dann, es gibt welche mit späteren Zeiten.

      • Dein Überlebensinstinkt. Hahahahaha. Ich habe auch niemandem getraut, der Pilze anschleppte. VA als sogar unsere Biolehrerin mal dachte, sie hätten ne Pilzvergiftung. Dabei haben se nen Pilz gegessen, zudem man nix mit Kohlensäure trinken soll. Naja, die Natur ist verrückt.

        Ach das wusste ich gar nicht. Dachte das wäre einheitliche Folterung in Berlin. Aber wenn ich dafür dann 3h Anfahrt habe, is ooch nüscht gewonnen.

  • Adele Pálsdóttir
  • Antje Müller Meyer Lehmann

    Da passt dann auch mehr rein – in so einen Tag ab 6.. 😉