Wochenende in Bildern 27./28. Juni 2015

An diesem Wochenendrückblick nehme ich Euch einmal mit hinter die Kulissen des Bloggens, nämlich zu zwei Events, zu denen ich mit meiner Familie eingeladen war. Im Norden sind wir diesmal alle zusammen unterwegs und treffen auf viele bekannte und auch neue Gesichter.

image13

Guten Morgen am Samstag aus Hamburg. Heute gibt es kein selbstgemachtes Frühstück, sondern Frühstück im Mövenpick Hotel in Hamburg. Dort nämlich haben wir übernachtet.

image11

Etwas dunkel ist es hier schon, denn das Hotel ist in einem alten Wasserturm. Dunkel, aber wunderschön und sehr atmosphärisch. Wassergeplätscher klingt aus nicht sichtbaren Lautsprechern.

image12

Die Kinder lieben die Rollbänder. Am Morgen geht es immer wieder rauf und runter. Dazu gibt es das Rollentreppenlied.

image10

Was wir überhaupt in Hamburg machen? Anja und ich wurden zusammen mit einigen anderen Blogger_innen von Nivea eingeladen, um uns über Sonnenschutz zu informieren. Ich wollte hier endlich einmal viele Fragen stellen, die ich zum Thema chemische UV-Filter, Vitamin D und Lichtschutzfaktor  hatte.

image9

Auf unsere speziellen Wünsche als einzige Elternbloggerinnen wurde besonders eingegangen und wir haben viele generelle Themen besprochen, insbesondere auch die Menge an Sonnenschutzmittel, mit der Kinder eigentlich eingeschmiert werden sollten.

image6

Auch interessant war eine Einführung in einige chemische Grundlagen.

image8

Mit der UV-Kamera konnten wir uns ein Bild von unserer Haut und den Stellen machen, an denen UV-Schäden zu finden sind. In diesem Bild könnt Ihr sehen, wie unterschiedlich mineralische und chemische UV-Filter wirken: Den Arm mit der Uhr habe ich mit einer Sonnencreme mit mineralischem UV-Filter eingeschmiert, den Arm mit Tattoo mit einer mit chemischem UV-Filter (auf dem Bildschirm ist es seitenverkehrt):  Die UV-Kamera zeigt hier, dass bei dem mineralischen UV-Filter das UV-Licht einfach zurück reflektiert wird (weißer Arm). Beim chemischen Filter (schwarzer Arm) werden die Strahlen nicht reflektiert, sondern in Wärmeenergie umgewandelt.

image7

Der Nachmittag gehörte wieder der Familie: Zusammen sind wir zur Schanze gegangen, um Musik zu hören und einem Fußballspiel zu zu sehen. Anschließend ging es mit Anja und Familie weiter zum nächsten Wochenendhalt: Nach Otterndorf an der Nordsee.

image5

Die Kinder schlafen erschöpft, ich lese noch gemütlich ein wenig im Werde Magazin. Entspannung.

image3

Sonntagmorgen: Wieder kein Frühstück zu Hause, sondern im Hotel.

image4

Die Sonne scheint und verspricht einen schönen Tag.

image2

Erst einmal geht es auf den Spielplatz. Hier trifft sich die Berliner Elternbloggerszene an der Nordsee.

image1

Mit einem Planwagen mit Traktor werden wir alle zusammen abgeholt und zu einem Bauernhof gebracht. Kelloggs hatte uns für einen Tag eingeladen.

IMG_8452

Im Stall gibt es einiges zu entdecken.

IMG_8451

Aber uns zieht es mehr nach draußen. Da die Tagesplanung leider keine Ruhepause am Mittag vorgesehen hatte, gehe ich mit dem Sohn eigene Wege, um ein wenig Ruhe zu finden und zu entspannen. Mittagsschlaf ist eigentlich noch immer wichtig und selbst mit der großen Tochter machen wir immer eine Ruhepause am Mittag. Dies umso mehr, weil die Kinder bei strahlendem Sonnenschein natürlich gerade mittags nicht draußen umher rennen sollen.

IMG_8450

An Mittagsschlaf ist aber leider nicht zu denken. Zu aufregend ist all das, was es dort zu sehen gibt. Im schattigen Wald wird der Barfußpfad untersucht.

IMG_8454

Und später gibt es noch einen kleinen Snack in der Scheune zwischen Stroh und spielenden Kindern.

IMG_8460

Die Rückfahrt war dann auch entsprechend anstrengend mit übermüdeten Kindern. Erst wurde noch ausgiebig gemalt, doch dann waren Erschöpfung und Verarbeitung all der Eindrücke doch zu übermächtig.
Für mich gelernt habe ich daraus: Ruhezeiten sind einfach immer wichtig und müssen berücksichtigt werden und Wochenendausflüge müssen sehr gut vorbereitet sein – von allen Seiten.

Und wie war Euer Wochenende?

Eure

Susanne_clear Kopie

Warum ich die “Initiative Wochenende in Bildern” gegründet habe, könnt Ihr hier nachlesen.

  • Gunda

    Und ich dachte noch „nee, kann ja nicht sein ihr wohnt ja in Berlin “ – wart ihr es doch … Hier in Otterndorf 😀
    LG Gunda

    • lilysu

      😀 Nein, es gibt sogar in Otterndorf Menschen, die mich kennen?

  • Gunda

    Jahaa, so weiterreichend ist dein herrlicher Blog ! Ich lese sehr gerne bei dir .
    (Otterndorf liegt übrigens an der Elbe ; nicht an der Nordsee. Die beginnt erst etwas weiter flussaufwärts in Cuxhaven, dort mündet die Elbe dann in die Nordsee – nur so als geographischen Hinweis 😉 ! )